Nagellack gegen das Nägelkauen, weil ich an meinen Nägeln kaue! Diesen Hilferuf kann man in der vergangen Zeit immer öfter wahrnehmen. Doch wie genau soll der Lack gegen Nägelkauen helfen. Dazu eine kurze Reise in die Geschichte, um die Herkunft des Fingernägelkauens zu analysieren. Onychophagie – hinter diesem kompliziert anmutenden Begriff, der sich aus dem Griechischen „ónychos“ für „Nagel“ und „phagein“ für „essen“ zusammensetzt. Verbirgt sich, was nach Schätzungen 10% aller Erwachsenen und 30% aller Kinder tun. Sie kauen oder beißen an ihren Fingernägel und der umliegenden Haut.

Die möglichen Ursachen für das Nägelkauen sind vielfältig und in jedem Einzelfall zu bewerten. Es kann sich dabei sowohl um einen Ausdruck von Nervosität und Langeweile handeln. Oder schlicht eine unbewusste Angewohnheit ohne tieferliegende Ursachen sein, als auch um die Begleiterscheinung einer schweren psychischen Störung. Besonders bei Kindern geht man unter anderem auch von abgeschabtem Verhalten aus. Das in Folge von dem sogenannten Modelllernens entsteht, das sich als Episode, oftmals ohne Probleme von alleine wieder gibt. Sollte sich das Fingernägelkauen jedoch automatisieren und als Handlung zunehmend. Und sich zudem mit der Zeit ernstzunehmende Folgen zeigen, ist es ratsam, sich eingehender damit auseinander zu setzen.

Dauerhaftes Nägelkauen bleibt meist nicht ohne Folgen! Regelmäßig abgebissene Fingernägel wachsen kaum mehr nach, es kann zu schmerzhaften Wunden und sogar zu Entzündungen kommen. Diese haben keine Gelegenheit abzuheilen und verschlimmern sich somit stetig. Neben diesen kosmetischen und medizinischen Aspekten, kann gerade bei Kindern und Jugendlichen das Kauen auch zusätzliche soziale Begleiterscheinungen mit sich bringen. Abgekaute Fingernägel gelten nicht nur als ungepflegt, sondern werden auch oft als Zeichen psychischer Schwäche interpretiert, auch wenn dies nicht zwingend immer der Fall sein muss. Die Medizin hat darauf reagiert und einen Nagellack gegen Nagelkauen entwickelt. Diese Tinkturen findet man in gut sortierten Apotheken und online Shop’s.

 

Lack gegen Nägelkauen – Was hilft, wenn endlich Schluss sein soll?

Wenn ausgeschlossen werden kann, dass hinter dem Nägelkauen Behandlungsbedürftige psychische Erkrankungen oder damit verbundene ernste Probleme im direkten Umfeld stehen. Sollte dem Versuch einer Selbstbehandlung, der unangenehmen Angewohnheit, mit einem Mittel gegen Nägelkauen nichts im Wege stehen.

In Apotheken und Drogerien sowie im Internet findet sich ein umfangreiches Angebot an speziellen Nagellacken gegen das Fingernägel kauen. Die das Abgewöhnen des Nägelkauens ermöglichen oder zumindest vereinfachen sollen. Exemplarisch seien hier zwei Produkte verschiedener Hersteller genannt (Nägelkauen Lack):

 

Daumexol vom Hersteller Dentinox

daumexol

> zum Anbieter
Daum Exol wird ebenfalls, wie ein normaler Nagellack, mit einem kleinen Pinsel täglich und in mehreren Schichten auf die Nägel und die umliegende Nagelhaut aufgetragen. Es ist sowohl beim Abgewöhnen des Nägelkauens unterstützen, als auch für die Abgewöhnung des Daumenlutschens bei Kleinkindern geeignet.

Zahlreiche weitere Hersteller aus der Pharmazie und der Kosmetikbranche bieten vergleichbare Produkte, die sich in Handhabung, Zusammensetzung und Funktionsweise kaum unterscheiden an. Einige Produkte enthalten zusätzlich explizit pflegende Substanzen, die das Nachwachsen der Fingernägel unterstützen und den nachwachsenden Nagel härten sollen. Alle Lacke gegen Nägelkauen sind geruch- und farblos, weshalb sie eingesetzt werden können, ohne aufzufallen.

 

 

Stop n grow der Schäfer Pharma GmbH

stop n grow

zum Anbieter
Der farblose Nagellack wird in Deutschland und Österreich in Apotheken verkauft und soll bei mehrfach täglicher Anwendung das Nägelkauen unterbinden. Durch diesen Lack gegen Nagelkauen, wird es den Fingernägeln ermöglicht nachzuwachsen und verletzter oder entzündeter Haut Gelegenheit geben, sich zu erholen. Stop and grow hat sich mittlerweile unter den führenden Markenherstellern fest etabliert.

 

 

Wie wirken die Lacke gegen Nägelkauen?

Da Fingernägelkauen nur selten eine bewusst ausgeführte Handlung ist. Ist auch das Abgewöhnen, ähnlich zum Beispiel dem des Rauchens, nicht für jeden eine einfache Willensentscheidung. Grundvoraussetzung für die langfristige Wirksamkeit jeder möglichen Behandlung, so auch der mit Nagellacken gegen das Nägelkauen. Ist die freie und willentliche Entscheidung, zu ihrer Anwendung und der Wunsch, das erworbene Verhalten zu ändern.

Die Verhaltenspsychologie geht davon aus, dass die Abgewöhnung einer erworbenen Angewohnheit einen Zeitraum von etwa zwei bis drei Monaten in Anspruch nimmt. In dieser Zeit geht es also darum, die „liebgewordene“ Angewohnheit zu unterdrücken. Dabei hilft der Nagellack, da er im Fall des Nägelkauens den Betroffenen immer wieder daran erinnert.

Neben Hilfsstoffen aus denen auch klassische Nagellacke hergestellt werden, beinhalten diese Mittel Geschmacksstoffe die gelöst werden sobald man an den Nägeln kaut. Zumeist handelt es sich hierbei um den Stoff Saccharoseoctaacetat, welcher aus Zucker gewonnen und auch bei der Produktion von Kinderspielzeugen eingesetzt wird. Er ist geruchlos und gesundheitlich unbedenklich, zeichnet sich jedoch durch einen unangenehm bitteren Geschmack aus. Dieser soll auch im Falle des Kinderspielzeugs das Aufnehmen und Verschlucken von Plastikteilen verhindern.

Wird wirklich intensiv an den Fingernägeln gekaut, verfolgt der unangenehme Geschmack zwei Aufgaben. Er soll Betroffene dahingehend konditionieren, dass sie das Fingernägel kauen gedanklich mit dem unangenehmen Geschmack in Verbindung setzt und es so unterbinden. Außerdem soll es in den Fällen, in denen das Nägelkauen bereits zu einer unbewussten Handlung geworden ist, das eigene Handeln wieder ins Bewusstsein rufen. Der Lack gegen Nägelkauen unterstützt so das Nachwachsen der Fingernägel und das Abheilen geschädigter Haut. Dies ist auch die Grundlage, sich das Nägelkauen dauerhaft abzugewöhnen.