Nägelkauen bei Erwachsenen – Das sollten Sie wissen

Fingernägel kauen ist ein Problem der jüngeren Generation? Jein. Zwar neigen vermehrt Kinder und Jugendliche zur Onychophagie. Allerdings zeigen auch Erwachsene diese Angewohnheit, die in schweren Fällen mit gravierenden psychophysischen Folgen verbunden sein kann. Demnach handelt es sich beim Nägelkauen, von jemandem der dem Jugendalter entwachsenen ist, um ein Thema dem man Beachtung schenken sollte. Sowohl als direkt Betroffener oder als Außenstehender, der die Handlung bei Personen aus seinem näheren Umfeld bemerkt. Dieser Artikel versorgt Sie mit interessanten und wissenswerten Informationen zum Phänomen Fingernägel kauen bei älteren Personen!

 

Fingernägel kauen bei Erwachsenen ist (k)eine Frage des Alters

Nägelkauen Erwachsene

Das Nägelkauen bei ausgewachsenen Menschen ist eine Problematik, die in nahezu jeder Altersgruppe eine Rolle spielt. Allein bei Menschen im Seniorenalter findet sich das zweifelsohne unhygienische Verhalten nur sehr selten. Weshalb bilden ausgerechnet ältere Personen die Ausnahme? Gesicherte Studienergebnisse zu diesem Sachverhalt liegen bis dato noch nicht vor. Jedoch gibt es eine plausible Vermutung. Es wird angenommen, dass der Großteil der Senioren durch die ausgeprägte Erfahrung und das Wegfallen typischer Stressindikatoren, zu denen etwa berufliche Drucksituationen oder die komplizierte Vereinbarkeit von Arbeit und Familie zählen, eine gelassenere Einstellung zum Leben haben. Bekanntlich stellen die genannten und ähnliche Faktoren, die mit unruhigen, angespannten Empfindungen einhergehen, wesentliche Ursachen für das Nägelbeißen bei Erwachsenen dar.

 

Die Gegenüberstellung im Geschlechterkampf

Fingernägel kauen betrifft Männer und Frauen ungefähr in gleichem Maße. Doch ist die Handlung etwas häufiger bei Angehörigen des weiblichen Geschlechts zu beobachten. Dies liegt in erster Linie daran, dass man bei Damen schöne, gepflegte Nägel erwartet und demnach voraussetzt. Ein Widerspruch? Mitnichten. Das folgende – zur Veranschaulichung ein wenig überspitzte – Beispiel zum Nägelkauen verdeutlicht es:

Schöne Fingernägel gibt es hier! Frau Huber sitzt im Büro und haut eifrig in die Tasten. Der Stuhl steht nicht richtig. Sie rückt ihn gerade, bleibt dabei aber unglücklich mit dem Zeigefinger hängen. Schon ist es passiert! Der an und für sich gepflegte Fingernagel weist linksseitig einen kleinen Riss auf. „Nein, so kann ich mich nicht präsentieren, unmöglich. Doch was tun? Eine Feile habe ich nicht in der Nähe. Und warten, bis ich zuhause bin, geht auch nicht. Schließlich muss ich noch den halben Tag hier zubringen. Und abgesehen von der unschönen Optik besteht mit eingerissenen Nägeln ja auch die Gefahr, dass ich erst recht hängen bleibe und noch Schlimmeres geschieht.“

Kurzerhand führt Frau Huber den fraglichen Nagel zum Mund und kaut mit ihren Zähnen daran, um die Problemstelle zu beseitigen. „Wirklich besser sieht das Ganze jetzt aber auch nicht aus und zudem ist die Nagelhaut auch beschädigt worden und es blutet etwas. Nun, dann muss ich die Nägel der anderen Finger aber auch angleichen.“ Gesagt, getan. Frau Huber setzt ihre selbst gewählte Therapie fort und die Situation nimmt ihren Lauf. Sie verschlimmert das Problem und setzt sich enormen Stress aus, indem sie weiter an jedem einzelnen ihrer Fingernägel kaut.

 

Das Vermächtnis des männlichen Nägelbeißers

Der anhand des durchaus realitätsnahen Exempels dargelegte Teufelskreis gilt als typisch für das Nägelkauen bei einer Frau. Greift eine Dame einmal zu einer solchen „Lösung“, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie es in vergleichbaren Situationen immer wieder tut. Dem nicht nur gelegentlichen, sondern extremen Nägelkauen bei Männern liegen andere – meist tiefgehende psychologische – Ursachen zugrunde, die sich nicht pauschalisieren lassen. Neben den bereits angedeuteten nervösen Empfindungen durch Stress und Druck unterschiedlichster Art, kommen auch behandlungsbedürftige Störungsbilder wie ADHS, Impulskontroll- oder Bindungsstörungen als Auslöser beziehungsweise Grunderkrankungen in Betracht. Kurzum kann man die Ursachen des Nägelkauens von Erwachsenen bei einer Frau oftmals schneller und eindeutiger ermitteln als bei den Herren der Schöpfung.

 

Nägelbeißen bei Erwachsenen – Abbild der Charaktereigenschaften

Eine relativ aktuelle Studie der „University of Montreal“, die im März 2015 im „Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry“ veröffentlicht wurde, legt nahe, dass zwanghafte Verhaltensweisen wie das Nägelkauen bei älteren Leuten konkrete Auskünfte über die Persönlichkeit des jeweiligen Nägelbeißers geben (können). So fanden die Forscher beispielsweise heraus, dass Menschen, die schnell gelangweilt und frustriert oder allgemein eher ungeduldig sind, verstärkt dazu tendieren, sich wiederholende körperbezogene Handlungen wie das Ziehen an den Wimpern oder eben das Nägelkauen bis runter zum Nagelbett zu praktizieren.

 

Auch Perfektionismus stellt laut Aussagen des Untersucherteams eine Paradeeigenschaft von Fingernägelkauern dar. Diese Erkenntnis deckt sich mit dem oben geschilderten Beispiel der fiktiven Frau Huber. Allerdings bezieht sich der in der Studie offenbarte Perfektionismus nicht bloß auf das Erscheinungsbild der Nägel. Auch der Drang, Aufgaben bestmöglich zu bewältigen, kann die Ungeduld, Frustration und Unzufriedenheit heraufbeschwören, die in der Folge zum Fingernägel kauen bei Erwachsenen führen kann.

Fingernägel kauen Erwachsene

Unabhängig davon, ob (und wenn in welchem Maße) man Personen, die an ihren Nägeln kauen, tatsächlich bestimmte Charaktereigenschaften zuweisen kann, steht eines gewiss fest. Sogar in der glamourösen Welt der Prominenten, die für viele als perfekt, ja makellos gilt, ertappt man immer wieder Stars beim Nägelkauen. Beweismaterialien sind die Schnappschüsse der Paparazzi, die sich mit einschlägigen Suchbegriffen über Google und Co. schnell finden lassen. In jedem Fall ist das Nägelkauen bei ausgewachsenen Leuten also auch in Sternchengefilden weit verbreitet. Eine Tatsache, die zusätzlich zu allen sonstigen Fakten diesbezüglich untermauert, dass Fingernägel kauen bei Erwachsenen nichts mit personenspezifischen Merkmalen, etwa der Begabung, Intelligenz oder dem sozialen Status, zu tun hat.

 

Nägelkauen Erwachsene – Viele wissen um ihr Laster

Ob Promi oder „Normalo“. Interessant ist das Erwachsene, die an Nägeln knabbern, oft recht gut über ihre Angewohnheit im Bilde sind. Sie sind sich im Klaren darüber, an ihren Nägeln zu kauen. Dennoch fällt es ihnen häufig schwer, das unerwünschte Verhalten abzustellen. Die Gründe hierfür sind beinahe genauso vielfältig wie die Ursachen für die Onychophagie egal ob bei Groß oder Klein.  Meistens geschieht die Handlung selbst im jeweiligen Moment vollkommen unbewusst. Etwa beim Warten auf den Aufruf durch den Arzt der wichtige Untersuchungsergebnisse verkünden soll. Oder beim Schauen eines spannenden Films, der das Herz ordentlich pochen lässt. Dass an den Nägeln gekaut wurde, bemerken die Personen meist erst hinterher, wenn sie ihre Finger betrachten. Durch die ausgeprägte unbewusste Komponente gleicht es einer kleinen Herkulesaufgabe, das Fingernägel kauen ein für alle Mal abzustellen.

Das Fingernägel kauen bei Erwachsenen abgewöhnen – Empfehlungen

So lange das Nägelkauen keine schwerwiegenden psychischen Ursachen hat, ist eine entsprechende Therapie nicht notwendig. Dennoch sollte es behandelt werden – durch verschiedene Formen der Eigeninitiative. Grundlegend wichtig ist das Vorhandensein des starken Willens, mit dem Fingernägelkauen aufzuhören. Darüber hinaus kann man sich mit einer übelschmeckenden Tinktur, die als Nagellack zur Verfügung steht, behelfen. Allerdings ist in diesem Fall zu beachten, dass sich das Fingernägelkauen bei einem Erwachsenen durchaus schon so sehr gefestigt haben kann, dass eine Bekämpfung der reinen Symptome nur wenig bis keinen Effekt hat. Ergänzend oder besserer Weise empfiehlt es sich, die Tipps von Leuten, die selbst vom Fingernägel kauen betroffen waren, zu lesen und zu beherzigen. Dazu sind beispielsweise kurze, informative E-Books erhältlich. Welche Methode letzten Endes auch Erfolg bringt, wer es schafft, das Laster namens Nägelkauen hinter sich zu lassen, gewinnt definitiv an Lebensqualität hinzu!